Was ist Taekwon-Do?

 
Die Kampfsport Taekwon-Do stammt aus Korea, wo sie ein Volkssport ist wie in vielen anderen Ländern jetzt auch.
Wörtlich übersetzt bedeutet Tae Twon Do: Fuß Faust Weg. Die beiden ersteren Begriffe stehen für die wichtigsten der Techniken der Sportart – Kicks mit dem Fuß und Stöße mit der Faust, der letztere Begriff bezeichnet die innere bezeichnet die innere Entwicklung, die der Taekwon-Do-Sportler durchläuft.
Taekwon-Do ist nicht nur eine Sportart, sondern vor allem auch eine Form der Charakterschulung. Viele Sportler werden deshalb schnell bemerken, dass nicht der Sparring-Partner der schlimmste Gegner ist, sondern das eigene.
Die beiden wichtigsten Bereiche des Taekwon-Do sind der Wettkampf und der Formenlauf. Beim Vollkontakt-Wettkampf(Kyorughi) geht es darum, Treffer  zu machen, Punkte zu sammeln und den Gegner so zu bezwingen. Wettkampf ist Olympische Disziplin.
Der Formenlauf (Tu), umfasst verschiedene, von der Gürtelgraduierung abhängige Formen, die jeweils eine bestimme Bedeutung haben (z.B. Wind, Wasser, Feuer…). In diesen Formen (ähnlich den Kata beim Karate) werden abwechselnd Angriffs und Abwehrtechniken gegen einen imaginären Gegner ausgeführt. Der Formenlauf wird nach Altersklassen und Graduierung durchgeführt und ist deshalb auch noch für ältere Sportler interessant. Daneben gibt es drei weitere Sparten: Die Grundschule, bei der trainiert wird, die Basistechniken korrekt und effektiv auszuführen, den Bruchtest (Kyopka) bei dem Durchschlagskraft der gelernten Techniken erprobt werden, und die Selbstverteidigung.
Das Teakwondotraining fördert nicht nur Kraft und Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit. Auch weniger greifbare Qualitäten, wie Selbsterkenntnis, Selbstüberwindung und Respekt vor dem Trainingspartner entstehen im Training und wirken sich auf die Persönlichkeit des Sportlers aus.

Was für Vorteile hat Taekwon-Do für mich?

 
Im Taekwon-Do wird nicht nur die körperliche Fitness trainiert, sondern wird vielmehr der gesamte Körper beansprucht, Koordination, Kraft, Schnelligkeit, Flexibilität und Ausdauer trainiert. Taekwon-Do hilft außerdem beim Stress abbau, fördert die Disziplin, Respekt und Selbstvertrauen.

Wer kann Taekwon-Do lernen?

 
Jeder! Egal ob Frau oder Mann, jung oder alt, es kann wirklich jeder traditionelles Taekwon-Do lernen. Es gibt keine Einschränkung, man muss nicht besonders gelenkig oder kräftig sein. Man muss nur lernen wollen, das ist wirklich alles!

Wie fördert Taekwon-Do Kinder?

 
Traditionelles Taekwon-Do lehrt Selbstkontrolle und Respekt. Es wird gelehrt, dass die einzig richtige Art, einen Konflikt zu lösen, eine gewaltfreie Lösung ist. Denn es braucht viel mehr Kraft und Selbstbewusstsein einfach wegzugehen, als sich zu prügeln.